Januar 16, 2013 |   Category: (Blog~) Projekte, Foto-Projekt 52 | 9 Comments

Projekt52 – 03. Verzaubert

blognachbarn Seit wir nun auf unsere Farm gezogen sind verzaubern mich jeden morgen unsere neuen Nachbarn. Ich bin ganz hin und weg. Wir hatten in dem alten Mietshaus zwar auch viele Voegel und auch jede menge Eichhoernchen, aber hier sind es noch mehr geworden. Ich liebe die kunterbunten Farben und die viele verschiedenen Arten die wir hier haben. Einfach wunderschoen!!!!

Im Moment schleime ich mich gerade ein bisschen bei meinen neuen Nachbarn ein und habe ihnen leckere Wildvoegelkoerner gekauft. Wie man sieht klappt das wunderbar!!! Ich hoffe ich kriege noch mehr vor die Linse :)! 

Hier auf den Bildern  koennt Ihr ein CardinalPaerchen sehen …. 

 

 

 


 Januar 16, 2013 |   Category: (Blog~) Projekte, Foto-Projekt 52 | 9 Comments


das könnte Dich auch interessieren
Jonas der Reparierer
Jonas ist ein typischer kleiner Junge mit 4 Jahren, der gerade immer wieder versucht seinen Vater zu...
nicht meine Welt...
mein Bild des Tages ist heute dieses hier.... nun fragen sich einige hier bestimmt wieso ich diese ...
Rock your Blog 24:12 | Februar Part 2 | “das liebste ist mir... ”
Rock your Blog 24:12 | Februar Part 2  “das liebste ist mir... ” Der Februar ist der Monat der L...
Projekt53 - Momentaufnahme
Es ist doch wirklich kaum zu glauben, gestern hatten wir noch das schoenste Fruehlingswetter, Sonnen...







 Januar 15, 2013 |   Category: Amerika / Tennessee, Teil 3 Leben in Tennessee USA | 3 Comments

10 Unterschiede zwischen Amerika & Deutschland

ich wurde per kurzen in einem Kommentar von Saskia gefragt was denn so die groessten Unterschiede zwischen Amerika und Deutschland sind. So, jetzt habe ich also mit anderen Auswanderer darueber gesprochen und die groessten Unterschiede mal versucht aufzuaehlen. Ich hoffe das beantwortet Deine Frage Saskia und wenn Du noch mehr Fragen hast, keine Scheu nur rauss damit (alle anderen natuerlich auch).

10Unterschiede-Amerika-Deutschland

die unendliche Weite

Ganz klar, die Weite hier! Als ich hier her gekommen bin musste ich mich wirklich eine zeitlang erst an die Weite gewoehnen, irgendwann dachte ich dann “Nicole, diese Weite hat dir hier im Urlaub so gefallen, deshalb bist du her gekommen und jetzt jammern?”. Ich habe es nun also akzeptiert. Es ist einfach wunderschoen diese wirklich unendliche Weite, jedoch fuer den Alltag kann das auch sehr anstregend sein.
Wir wohnen jetzt mit unserer Farm naeher an der Stadt dran, mein Mann hat es nur noch 15 min zur Arbeit, fuer mich selbst ist es jedoch anstregender die alltaeglichen Dinge zu erledigen. Ich fahre 30min zum Walmart und so um die 45-50min zum Aldi. Ich habe zwar einen Laden hier der so ca. 10 min Autofahrt (natuerlich, denn laufen ist hier nicht!) entfernt ist (das Geschaeft heisst Bi-Lo) jedoch kann ich dort nicht alles einkaufen da es einfach zu teuer waere. Also, nun fahre ich einmal in der Woche nach Cleveland zu meinem heissgeliebten Aldi. Ich haette hier in Chattanooga auch einen Aldi, jedoch die Strecke ist gleich und der Aldi hier in Chattanooga mag ich einfach nicht so! Ausserdem ist er ziemlich “ausserhalb” und in Cleveland habe ich gleich den Walmart nebendran, so kann ich dann den Rest was ich im Aldi nicht besorgen kann, dann im Walmart einkaufen.

oeffentliche Verkehrsmittel

Natuerlich kommt es immer darauf an in welchem Staat man wohnt und genau wo. Amerika ist so unterschiedlich und ich kann also immer nur von meiner Gegend berichten – vergisst das bitte nicht! Wir haben zwar in der Stadt Busse, jedoch kaum Haltestellen (zumindest sichtbare), manchmal stehen kleine Schildchen auf einem kleinen Stueck Wiese mit einem Buszeichen darauf, super nun weiss ich das dort eine Bushaltestelle ist aber nicht um welche Uhrzeit, denn das steht wiederum nicht dort auf dem Schild. Die wenigsten Leute fahren hier mit dem Bus. Zuege gibt es hier nur Gueterzuege, also keinen Personentransport. Deshalb sind die Amerikaner auch so begeistert von unserem Choo Choo Zug 

Alcohol

“Hochprozentigen” Alchol kann man hier nicht – wie in Deutschland- im Supermarkt kaufen, dazu muss man in einen sogenannten “Liquorstore” gehen. Dort gibt es dann alles zu kaufen was das Herz begehrt. Auch darf man in einen Liquorstore erst hinein wenn man schon 21 Jahre ist, d.h ich kann dort jetzt auch nicht mit meinen Kindern hinein gehen um mir selbst eine Flasche Wein zu kaufen, dass ist verboten. Manchen Wein (ich weiss leider nicht wo die grenze an Promille liegt) kann man auch in manchen Supermaerkte kaufen z.b wenn ich nach Georgia fahre bekomme ich im Walmart meinen Wein, in Tennessee jedoch nicht. Viele Gesetze in Amerika variieren per Staat & County, ueberall ist es anderst geregelt. 

Gehwege

der Naechste grosse Unterschied zwischen Amerika und Deutschland. In Deutschland haben wir eigentlich ueberall Gehwege, ausser auf der Autobahn! Hier gibt es die Gehwege nur in der Stadtmitte (Downtown) oder in Subdivisionen (und das auch nicht in jeder). Ansonsten gibt es keinen und die Leute laufen (wenn sie mal laufen – gehoert nicht unbedingt zum amerikanischen Hobby) auf der Strasse. Meine Freundin kam mich sogar in unserem Mietshaus mit dem Auto besuchen und sie wohnte nur 2 Strassen weiter und wir hatten dort Gehwege.

Einkaufslaeden

Hier in Amerika haben die meisten grossen Lebensmittellaeden wie z.b Walmart 24Stunden offen. Man kann also immer seine vergessene Milch einkaufen gehen. Finde ich sehr praktisch, ich bin auch schon morgens um 6:30 einkaufen gegangen oder auch Nachts wenn man Unterwegs ist und noch irgendwo halten muss um etwas einzukaufen.

Eigenheim

Das kann sich so gut wie jeder leisten hier, die Haeuser sind billig und das Land auch – kommt halt sehr auf die Gegend an (trotzdem ist meine Erfahrung so das es einfach viel guenstiger ist wie in Deutschland). Natuerlich ist die Bauweise der Haueser komplett anderst, unser Haus hier besteht fast nur aus Holz. Das hat den Vorteil, dass es nicht teuer ist und den Nachteil, dass es einfach nicht so stabil ist wie “unsere” Haeuser in Deutschland. Wenn man moechte kann man jedoch natuerlich auch bessere Haeuser bauen lassen, es ist alles eine Frage des Preises – was man bereit ist dafuer auszugeben. Wir planen zum Beispiel an unser Haus noch einen “Shelter” anzulegen im Fall von einem Tornado. 

Wetter

ohja das Wetter. Wir wohnen in einem 4 Jahreszeitenstaat, also ich bekomme schon noch alle 4 Jahreszeiten mit,  jedoch haben wir nicht so einen kalten Winter wie in Deutschland (diesen ich auch nicht wirklich vermisse). Ansonsten haben wir halt auch leider Tornados, gerade jetzt im Fruehjahr faengt unsere Tornadozeit wieder an *seufz* und der Sommer ist sehr heiss. Letztes Jahr hatten wir bis zu 45Grad, also genauso wie eine befreundete Freundin in Texas. Ich persoenlich liebe den Herbst (habe ich schon in Deutschland) – wenn die Smoky Mountain’s sich  faerben *schwaerm*

Wildtiere

die Tierwelt ist natuerlich fuer mich hier sehr interessant. Wir haben Baeren, Stinktiere, Schlangen… Einfach klasse! Leider haben wir auch giftige Tiere in Tennessee ( in den anderen Bundesstaaten auch),  jedoch nur 6 Arten, 4 davon sind Schlangen und 2 davon sind Spinnen. Man muss halt etwas aufpassen.

Versicherung & Co

Natuerlich ist man in Amerika ganz anderst versichert wie in Deutschland, jeder ist eigentlich privat Versichert, hat keine Versicherung oder man ist ueber den Staat versichert weil man zuwenig Einkommen hat. Das Thema ist sehr umfangreich, deshalb moecht ich hier gar nicht soooo viel darauf eingehen. In Deutschland ist man besser “Grundverischert” ganz klar, hier in Amerika nicht. So ein Arztbesuch kann ganz schnell mal sehr teuer werden. Viele koennen sich eine Versicherung nicht leisten. Das ist ein Thema (wie ich finde) wo der amerikanische Staat unbedingt etwas tun muss. 

Schulen

Die Kinder haben eigentlich fast ausschliesslich Ganztagsschule d.h sie gehen morgens um 7 zum Bus und fahren in die Schule und haben meistens gegen 15h aus und fahren wieder mit dem Bus nach Hause. Das Schulsystem ist ganz anderst. Kindergartenkann man wohl eher mit PreSchool vergleiche, diese beginnt mit 3/4 Jahren muss jedoch privat bezahlt werden. Danach kommt der Kindergarten (Vorschule) dieser beginnt ab 5 Jahre und mit 6/7  Jahren geht es dann in die erste Klasse. Nachdem man seine Grundschule, Mittelschule und danach Highschool absolviert hat geht man hier auf das College. So gut wie jeder studiert in Amerika- was sehr teuer ist fuer die Eltern. Wenn man sich das als Elternteil nicht leisten kann gehen die Kinder mit Schulden oft ins Arbeitsleben weil sie gezwungen werden einen Kredit aufzunehmen. Ohne Studium hier einen anstaendigen Beruf zu bekommen ist so gut wie unmoeglich. Viele gehen auch aus diesen Gruenden ins Militaer denn dort ist dann das Studium umsonst. Auch hier bin ich der Meinung das unbedingt was getan werden muesste, aber das ist auch wieder ein anderes Thema. 

 


 Januar 15, 2013 |   Category: Amerika / Tennessee, Teil 3 Leben in Tennessee USA | 3 Comments


das könnte Dich auch interessieren
Geocaching & Chester Frost Lake
14. März 2011 Geocaching Heute haben wir uns aufgemacht und haben das Geocaching für uns entdeckt. ...
Tornados in Tennessee
(dieser Beitrag ist im Datum zurueck gesetz, Grund: Computer kaputt, nun hab ich ihn gerade mit Linu...
Aus der EM Traum...
.... natuerlich haben wir (zumindest die Kinder und ich) gespannt die Europameisterschaft auf dem Bi...
... ausraeumen, entmuellen & etwas putzen!
Es geht vorwaerts mit unserer Farm. Ich bin heute so muede, ich will auch nur noch ins Bett. Morgen ...




Seite 20 von 238« Erste...10...1819202122...304050...Letzte »
All content © 2008 Unsere Farm in Amerika // Auswanderer erzaehlen….
SITE ADMIN | ENTRIES RSS | XHTML | CSS | GRAY